Planungsgrundlagen für die Sanierung

Was sind VU?

Eine Sanierungsmaßnahme ist entsprechend vorzubereiten. Hierzu dienen die Vorbereitenden Untersuchungen (VU), die für einen förmlich festgesetzten, räumlich abgegrenzten Untersuchungsraum unterschiedliche Themen vertieft betrachten, um Beurteilungsunterlagen zu gewinnen.

Zu diesen Themen gehören:

  • Notwendigkeit der Sanierung,
  • Soziale, strukturelle und städtebauliche Verhältnisse und Zusammenhänge,
  • Anzustrebende allgemeine Ziele,
  • Durchführbarkeit der Sanierung im Allgemeinen,
  • Betrachtung von voraussichtlichen nachteiligen Auswirkungen durch die Sanierung.

(Quelle: Vgl. § 141 BauGB)

 

Was ist ein ISEK?

Das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) ist ein in die Zukunft gerichtetes, integriertes, interdisziplinäres und informelles Planungsinstrument mit verwaltungsinterner Rechtsverbindlichkeit. Es beinhaltet die vertiefte Betrachtung der Vorbereitenden Untersuchungen und ergänzt diese durch folgende Inhalte:

  • Darstellung der Ziele und Maßnahmen im Stadtumbaugebiet (§ 171a, Abs. 3 BauGB),
  • Abwägung der öffentlichen und privaten Belange (§ 171b, Abs. 2 BauGB),
  • Beteiligung und Mitwirkung der Betroffenen (§ 137 BauGB),
  • Beteiligung und Mitwirkung öffentlicher Aufgabenträger (§ 139 BauGB),
  • Kosten- und Finanzierungsübersicht (§§ 164a-b BauGB).

 

Die Ergebnisse aus VU und ISEK werden in einem Dokument zusammengefasst, vom Stadtrat beschlossen und anschließend öffentlich bekannt gegeben.